Mit einer Immobilie wäre Ihnen das nicht passiert

Menschen die sicherlich auch einen großen Teil ihrer Altersvorsorge sicher investieren wollten.

Das kann man den aktuellen Veröffentlichungen in Medien entnehmen. Diese Anleger machen sich natürlich jetzt ganz große Sorgen um das von ihnen investierte Vermögen, wissen heute nicht ob sie letztlich alles an Vermögen verlieren, oder nur einen Teil. Selbst das, so Vasyl Senyuk, wäre aber dann immer noch schlimm genug für die Anleger. 

Gold schien ihnen ein sicheres Investment zu sein, denn Gold ist ja ein Sachwert, ähnlich wie eine Immobilie. Allerdings ist Gold ein “mobiler Sachwert, eine Immobilie hingegen kann man Mal nicht soeben “weg tragen”, oder in einen Banksafe einlagern. Genau, das hatte man den Anlegern wohl versprochen, das Gold bei einem Unternehmen einzulagern. Passiert ist das dann leider offensichtlich nicht, denn aktuell sollen nun fast 1.700 Kilogramm an Gold fehlen. Das entspricht einem Gegenwert von fast 80 Millionen Euro.

Was hätte man damit an Immobilien alles kaufen können? Mindestens 20.000 m² was dann ungefähr 250 Wohnungen entsprechen würde, wenn man eine Wohnungsgröße von 80 m”zu Grunde legt.

Natürlich, so Vasyl Senyuk, kann nicht jeder in eine Immobilie investieren, aber man sollte dann vielleicht über Immobilien-Investments als Alternative nachdenken, wenn es um einen Betrag von über 70 Euro geht. Da gibt es schon Alternativen zum Thema Gold.

Ich persönlich hoffe, so Vasyl Senyuk aus Leipzig, das sich der Vermögensschaden für die Anleger in Grenzen hält und die Anleger nicht ihr gesamtes Vermögen verlieren. Das, was sich viele Anleger eigentlich für ihren Ruhestand auf Seite gelegt hatten.

Es zeigt aber auch leider wieder, immer dort wo viel Geld ist, ist dann natürlich auch die Gefahr eines möglichen betrügerischen Handelns immer gegeben.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1